Der "Küstenatlas Ostsee" umfasst unabhängige regionale Module zu einzelnen Küstenzonen. Die einzelnen Module sind zum Selbststudium gedacht und richten sich an Fachleute, Studenten aber auch Touristen, die einen kurzen Überblick über die verschiedenen Küstenzonen der Ostsee erhalten möchten. Der Küstenatlas wurde von Studenten im Rahmen des Geographiestudiums an der Universität Kiel erarbeitet.

Falster

Autorin:
Nelly Friedland
Juli 2005

Abb.0-1: Ein Blick über den Grønsund. Man erkennt deutlich die sanfte Hügellandschaft Falsters, die durch die letzte Eiszeit geprägt wurde.
Die Insel Falster ist vielen nur als Durchgangsstation auf dem Weg von Deutschland nach Kopenhagen bekannt. Allerdings hat sie auch selber einiges zu bieten, gerade abseits des Massentourismus. Neben dem Tourismus sind Dienstleistungen als Wirtschaftszweig dominierend, und die Landwirtschaft besitzt immer noch einen relativ hohen Anteil an der Erwerbstätigkeit. Lange Sandstrände laden ebenso zum Verweilen ein wie die sanfte Landschaft.
Abb. 0-2: Die Lage Falsters in Dänemark: Die Insel liegt ganz im Süden.