Dieses Lernmodul wurde vom Verein EUCC - Die Küsten Union Deutschland e.V. erstellt. Es ist im Rahmen des Forschungsprojekts „Interdisziplinäre Forschung zum Küstenzonenmanagement: Tourismus, Naturschutz und Baggergutverklappung in der Küstenregion Warnemünde-Kühlungsborn“ entstanden.

4.2. 

Lösungskonzept Sportboothäfen

Ebenso wie bei den beiden Schwerpunktthemen Strandmanagement und Baggergutverklappung existieren auch für das Konfliktfeld Sportboothäfen bereits erste Konzepte, die es bei der Erarbeitung und Initiierung eines IKZM in der Untersuchungsregion Warnemünde-Kühlungsborn zu berücksichtigen gilt.

Eines der ermittelten Konzepte stellt das vom Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern in Auftrag gegebene und 1996 entwickelte „Standortkonzept für die Entwicklung eines Netzes von Sportboothäfen an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns“ dar. Dieses Standortkonzept berücksichtigt sowohl die Interessen der Wirtschaft und der Regionalentwicklung als auch des Naturschutzes. Nach Ansicht des Projektteams sollte dieser integrative Ansatz auch in Zukunft gewahrt und weiterentwickelt, sowie später in ein übergeordnetes Küstenzonenmanagement eingebunden werden (vgl. dazu SCHMIDT, o. J., S. 76f.). Über den "WWW-Link" rechts gelangen Sie auf die Homepage von SuPortNet - einem weiteren Konzept für Sportboothäfen.