Dieses Lernmodul wurde von dem Verein EUCC - Die Küsten Union Deutschland e.V. im Rahmen des Forschungsprojektes „Forschung für ein Integriertes Küstenzonenmanagement in der Odermündungsregion (IKZM-Oder)“ unter Einbeziehung der Forschungergebnisse erstellt.

Region Odermündung

Zusammengestellt von:
Diplom-Geographin Anke Vorlauf
September 2005

(letzte Aktualisierung: August 2008)

 

 

Die Odermündungsregion an der südöstlichen Ostsee umfasst das Stettiner Haff, die Inseln Usedom und Wolin und die Pommersche Bucht (vgl. Karte 1). Sie zeichnet sich durch eine abwechslungsreiche, geologisch noch junge Landschaft mit einer stark gegliederten Küste, einer engen Verflechtung von Wasser und Land und einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt aus.

Es handelt sich bei der Odermündungsregion aber nicht um eine reine Naturlandschaft, sondern vielmehr um eine durch Jahrtausende währende menschliche Nutzung geprägte Region, die heute ein Grenzgebiet zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen darstellt.

 

Karte 1: Übersichtskarte des Odermündungsraumes mit dem dazugehörigen Odereinzugsgebiet
Quelle: G. SCHERNEWSKI, EUCC - Die Küsten Union Deutschland e.V., http://www.ikzm-oder.de

In diesem Informations- und Lernmodul werden Ihnen ökologische, wirtschaftliche und sozioökonomische Informationen, sowie einige Merkmale und Besonderheiten der Odermündungsregion vorgestellt.