Disclaimer:
Der "Küstenatlas Ostsee" umfasst unabhängige regionale Module zu einzelnen Küstenzonen. Die einzelnen Module sind zum Selbststudium gedacht und richten sich an Fachleute, Studenten aber auch Touristen, die einen kurzen Überblick über die verschiedenen Küstenzonen der Ostsee erhalten möchten. Der Küstenatlas wurde von Studenten im Rahmen des Geographiestudiums an der Universität Kiel erarbeitet.

> Wisla

Autorin: Lena Lupberger

Sommer 2006

Die Weichsel (polnisch Wisła) ist mit 1.047 km der längste Fluss Polens. Er entspringt in den Westbeskiden (äußere Westkarpaten) am Barania Góra (deutsch Widderberg), der 1214 m hoch ist. Danach durchquert die Weichsel Polen in zumeist nördlicher Fließrichtung. Sie fließt an Krakau vorbei, durch die Niederungen zwischen dem Heiligenkreuzgebirge und dem Lubliner Hügelland. Anschließend durchquert sie das polnische Tiefland, wo sie durch die polnische Hauptstadt Warschau fließt. Im weiteren Verlauf passiert sie die Stadt Thorn und das Gebiet zwischen der Pommerschen Seenplatte (im Westen) und der Masurischen Seenplatte (im Osten). Schließlich mündet die Weichsel östlich der Hafensadt Danzig (polnisch Gdańsk) in die Danziger Bucht und damit in die Ostsee.

 

1. 

Kenndaten zur Region

Neben der Oder ist die Weichsel der wichtigste Strom Polens. Und mit 1047 km der längste und größte Fluss der in die Ostsee mündet. 914 km der Weichsel sind schiffbar. Das Gesamteinzugsgebiet ist 194.424 km² groß und erstreckt sich über die Slowakei, die Ukraine und Weißrussland. Die in den Westbekiden entspringende Weiße Weichsel (Biala Wiselka) und Schwarze Weichsel (Czasna Wiselka) bilden nach ihrem Zusammenfluss die Weichsel. Hinter der Stadt Krakau schneidet sie sich 70 bis 90 m tief in das Mittelpolnische Kreidehochland ein. Im Tiefland fließt sie im Warschau-Berliner und dem Thorn-Eberswalder (in nordwestliche Richtung) Urstromtal. Bei Malbork (deutsch Marienburg) entwickelt sich dann 50 km vor der Ostseeküste das Weichseldelta. Ein Seitenarm der Weichsel ist der Nogat. Er fließt nach Osten ins Frische Haff. Der Hauptstrom fließt durch den Durchstich bei Swibno, der 1896 angelegt wurde

 

2. 

Natur und Landschaft

 

2.1. 

Klima

Das Klima in Polen, Winde, Bewölkung, unterschiedlich Starke Niederschläge der verschiedenen Regionen, Temperatur, Jahreszeiten

 

2.2. 

Geologie: Die Entstehung des Weichselstromes

Stromverläufe, Taleintiefung etc.
 

2.3. 

Naturräume entlang der Weichsel

- Das Quellegebiet in den Westkarpaten

- Tiefland

- Die Weichselmündung

 

+ Flora und Fauna der verschiedenen Gebiete

 

3. 

Geschichte und Kultur

- Etymologie, verschiedene Volksstämme an der Weichsel

- Geschichte und Kultur polnischer Städe an der Weichsel (Krakau, Thorn, Warschau)

 

4. 

Wirtschaft und Tourismus

- Die Weichsel als Schifffahrtsstraße

- Die Weichsel als touristisches Ziel

 

5. 

Naturschutz

Der Kampinoski Nationalpark
 

6. 

Probleme und Perspektiven

Siedlungsentwicklung und Hochwassergefährdung im Einzugsgebiet der Weichsel (Quelle: www.osi.ac.at)
 

7. 

Quellen und Links