textDie Poeler Kogge

Im Winter 1999 wurde in der Nähe des Hafens von Timmendorf-Strand das Wrack einer großen, hansezeitlichen Kogge entdeckt. Das Schiffswrack wurde so schnell wie möglich geborgen, nun wird es in Schwerin konserviert. Da die Kogge noch sehr gut erhalten ist, kann man die ursprüngliche Form fast vollständig rekonstruieren.
Im Jahr 2000 begannen Archäologen, Schiffbauingenieure und Holzbootsbauer mit der Arbeit an einem 30 m langen Nachbau. Der Bau der sogenannten "Poeler Kogge" wurde in einer Werft im Wismarer Hafen begonnen, im Sommer 2004 wurde das Schiff mit dem Namen "Wissemara" zu Wasser gelassen, der Mast wurde gesetzt. Weitere Informationen gibt es unter www.poeler-kogge.de, der Internetpräsenz des Fördervereins "Poeler Kogge" e.V.