textBeispiel Sterntaucher

Sterntaucher

Würden alle derzeit beantragten Windkraftanlagen in der Nordsee tatsächlich errichtet, wären im deutschen Teil der Nordsee ca. 11 % des derzeitigen Sterntaucherbestandes gefährdet. Problem wäre hierbei vor allem der Lebensraumverlust durch die Scheuchwirkung der Windräder.

Die bis einschließlich August 2005 genehmigten Windparks hätte einen Lebensraumverlust für ca. 5% der Sterntaucher zur Folge. Dies ist allerdings eine recht optimistische Schätzung. Nimmt man zur Berechnung die Erfahrungen aus dem Windpark Horns Rev als Grundlage, dann wären sogar 16,2% bzw. 7,2% der Individuen betroffen.

 

(Quelle: www.minos-info.de 05.04.07)