textSchiffssetzungen

Schiffssetzungen sind aufgerichtete Kalkstein- oder Findlingsblöcke, die ein schiffsförmiges Oval markieren. Ihre Größen variieren zwischen 9 und 46 m Länge. Man findet sie sowohl in Waldgebieten als auch auf Weiden. Diese Steinschiffe sind allesamt Gräber aus der jüngeren Bronzezeit (1000-500 v. Chr.). Sie sind alle in Nord-Süd-Richtung, parallel zur damaligen Küste angeordnet. In ihnen wurden die toten Fürsten zusammen mit Grabbeigaben beigesetzt.

Heute geht man davon aus, dass diese Schiffsformen ein Zeichen für die Vorstellung von der mythischen Überfahrt ins Jenseits waren.

Außerdem nahm das Schiff schon immer eine besondere Rolle bei seefahrenden Völkern ein. Insgesamt gibt es auf Gotland rund 350 dieser Steinschiffe.

Außer auf Gotland findet man Schiffssetzungen auch in Schweden, Norwegen, dem Baltikum und Russland.